Schülerprojekte

Schulbusprojekt 2014 - Verkehrssicherheit in Jessen

Für viele Mädchen und Jungen ist sie schon zur Gewohnheit geworden, die tägliche Fahrt mit dem Bus vom Heimatort zur Schule und zurück. Für die Erstklässler dagegen ist etliches noch neu. Deshalb rief die Nahverkehrsgesellschaft Jessen mbH in Zusammenarbeit mit der Dekra und der Max-Lingner-Grundschule ein Schulbusprojekt ins Leben. Unterweisungen zu diesem Thema gab es zwar bisher in jedem Jahr. Aber in so einem großen Rahmen war es das erste Mal.

In zwei Gruppen wurden die mehr als 30 Kinder der Klassen 1a und 1b von Uwe Thier, Geschäftsführer der Nahverkehrsgesellschaft, Disponent Hendrik Nitzschke und Michael Florian, Außenstellenleiter der Dekra in Wittenberg, begrüßt. Als schließlich alle Kinder und Begleiter sicher im Bus saßen, ging es auf Fahrt. Nicht nach Hause, sondern zum Betriebshof der Jessener Nahverkehrsgesellschaft.

Hier lud Uwe Thier zu einer Führung ein und die Erstklässler erfuhren viel Interessantes über die Personenbeförderung. Michael Florian überreichte schließlich jedem Mädchen und Jungen eine Schutzweste sowie eine Dekra-Mütze mit fluoreszierendem Randstreifen. Dann ging es per Bus zurück zur Bildungseinrichtung.

Schülerprojekt 2.0 2015 "Die verloren gegangene Schulklasse"

"Die verloren gegangene Schulklasse aus der SKS Elster"

Und wieder war eine Schulklasse weg. Am 30.10.2015 haben wir die 5a und 5b der Sekundarschule Elster verschwinden lassen. Nach Einweisung von Frau Stahl ( SKS Elster) wurden den Kindern der richtige Einstieg, die Sicherung Ihrer Taschen und das Verhalten im Bus erklärt. Dies übernahm Disponent Andreas Hünl. Im zweiten Fahrzeug zeigte Tommy Thier den Toten Winkel(Die verloren gegangene Schulklasse) und wies die Kinder darauf hin, wo der Busfahrer Sie nicht sehen könne. Ebenfalls wurde der Mythos der Bustür geklärt. "Was passiert wenn ein Mensch zwischen der Bustür steckt und die Bustür sich schließt?"